Pressearchiv

Juli 2015

Pressespiegel

Stolberg, 15. Juli 2015

Schulpolitik: Grüne stimmen den Jusos zu

Stolberg. Mit Zustimmung hat die Fraktion der Grünen auf den Vorschlag der Jusos reagiert, die Umwandlung des Ritzefeld-Gymnasiums in eine zweite Gesamtschule zu prüfen. „Wir können uns den Argumenten uneingeschränkt anschließen“, erklärte Dina Graetz gegenüber unserer Zeitung. Mit Bezug auf die Stellung der Jungen Union stellt die Grünen-Fraktionsvorsitzende fest: „Weshalb die Aussagen der Jungsozialisten einen Affront gegen den Ersten Beigeordneten darstellen sollen, erschließt sich uns allerdings nicht. ...
weiter

Pressespiegel

Stolberg, 11. Juli 2015
Kommentar der Stolberger Nachrichten/Zeitung zur Anregung der Jusos in Sachen Schulpolitik ...

Burggeflüster: "Der Blick von außen"

Externer Schulentwicklungsplaner ist sehr wichtig
Es geht hoch her in Sachen Schulen, und das ausgerechnet mitten in den Sommerferien. Ausgelöst durch den Vorschlag der Jusos, angesichts der gegenläufigen Trends bei den Anmeldungen über eine Umwandlung des Ritzefeld-Gymnasiums in eine zweite Gesamtschule nachzudenken, liefern sich die Jugendorganisationen von SPD und CDU eine Grundsatzdiskussion. Damit machen sie das, was ihre Fraktionen im engen Korsett der großen Koalition und auf Basis des dazugehörigen Vertrags nicht können oder nicht wollen – zumindest nicht in der Öffentlichkeit und in den politischen Gremien.
weiter

Meldung

Stolberg, 05. Juli 2015

Vielen Dank, Jürgen Lange!

Jusos Stolberg antworten auf den Kommentar in der Samstag-Ausgabe der Stolberger Nachrichten/Zeitung
Juso-Faust
des Lokalteils der Stolberger Nachrichten/Zeitung, auf uns in seinem Kommentar "Burggeflüster" als Reaktion auf unsere neuerlichen Äußerungen in Sachen Stolberger Schulpolitik. Hier unsere Antwort an Jürgen Lange:

"Danke für die Erwähnung in Ihrem Kommentar, Jürgen Lange! Dies zeigt nicht nur, dass wir Jusos das einzig in Stolberg wahrnehmbare Gegengewicht zu Bürgermeister Dr. Tim G. und der großen Koalition sind. Ihr Kommentar zeigt vor allem auch, dass Ihre Heile-Welt-Romantik des „Messias, der über den Vichtbach geht“ völlig verkennt, dass in Stolberg auch Einiges unter dem neuen Bürgermeister nicht gut läuft.
weiter